skip to content

Donnerstag 21. September 2017

14.00 Uhr Ulrich Clement
Tagungseröffnung
14.15 Uhr Norbert Schneider
Auf Augenhöhe? Paare heute zwischen Wunsch und Wirklichkeit
15.00 Uhr Angelika Eck
Differenzierung als Spielverderber der Bindungstheorie? – ein systemischer Blick auf paartherapeutische Paradigmen
16.00 Uhr PAUSE
16.30 Uhr Christoph Ahlers
Von Asexualität über Hypersexualität bis zur Sexsucht:
Mode, Mythos, Mogelpackung oder krankheitswertige Störungen?
17.15 Uhr Karoline Bischof und Stephan Fuchs
Phallische und vaginale Erotisierung - Mann und Frau aus Sicht des Sexocorporel
18.00 Uhr Reflexion des Tages

Freitag 22. September 2017

Workshops in parallelen Sektionen
09.30 Uhr Workshops
13.00 Uhr MITTAGSPAUSE
14.30 Uhr Workshops
18.00 Uhr Ende der Workshops

Samstag 23. September 2017

09.30 Beate Ditzen
Psychobiologische Faktoren der Paarinteraktion
10.15 Ulrich Clement
Lösungsorientierung als Dramaturgie – Prozess-Steuerung in der Sexualtherapie
11.00 Pause
11.30 Wolfgang Schmidbauer
„Polyamour muss doch funktionieren, ich habe das gelesen!" - Schnelle Rezepte und  langsame Therapie
12.00 Ann-Marlene Henning
Was raten Sie denn, Frau Henning?"
12.30 Ulrich Clement mit Ann-Marlene Henning und Wolfgang Schmidbauer
Podiumsdiskussion: „Paartherapie in den Medien"
13.00 Tagungsabschluss